96 % Stornoquote ?

Manchmal hat man ja so seine Déjà-Vu-Erlebnisse.

Eine Stornoquote von 65 bis 96 % bei einem DSL Programm steht zurzeit zur Klärung auf der Agenda. Die Stornos werden zu 90 % mit einer schlechten Bonität begründet und keiner kann erklären, wie das zustande kommt. Das Programm hatte schon länger einige “Schwächen”. Vor allem das Tracking stand des öfteren in der Kritik. Anfang des Jahres wechselte der Programmbetreiber die Agentur und es sollte alles besser werden.

Nur leider hat der Agenturwechsel eben nichts besser werden lassen. Seit Monaten versuchen wir den Ansprechpartner für das Programm ans Telefon zu bekommen, der scheinbar nur eine der imaginären Mitarbeiter der Agentur ist. Sockenpuppen haben ja wohl gerade hochkonjunktur. So etwas wie einen Rückruf braucht man schon gar nicht erwarten. Antworten auf Mails? Pustekuchen! Nur die fröhlich anwachsende Stornoquote, auf die kann man sich verlassen.

Liebe Hamburger,
die Ex Agentur hat wenigstens reagiert und zu damaliger Zeit waren die Stornoquoten noch erträglich. SEM könnt Ihr, das weiß ich, aber ein Programm betreuen gehört wohl nicht zu Euren stärken…  Kommt mir irgendwie bekannt vor. Liegt das vielleicht an der Verbindung nach Berlin?

Jetzt fehlt eigentlich nur noch eine Zielvereinbarung, am besten nachträglich, mit eine festgelegten Stornoquote von unter 50%, um mein Déjà-Vu-Erlebnis perfekt zu machen. Alles schon erlebt. Das war kurz bevor sich das grüne Pferd blau gefärbt hatte.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>