Neuer Buss-Fahrplan im Affiliate-Marketing oder warum keiner Spielverderber mag

Es war einmal vor langer, langer Zeit, da lebte ein kleiner niedlicher Junge in der Nähe von München und hat gefallen daran gefunden, die eine oder andere Website ins Netz zu stellen.

Leider hat er das nicht immer so ganz genau genommen, so mit den MarkenNamen der anderen Kinder oder das man seine Kekstüte nicht blind auf dem Schulhof  verstreut. Es gibt echt doch so ein oder zwei Kinder, die eine gute Kinderstube Ihr zu Hause nennen konnten, die sind von so einem ungezogenen Verhalten echt angepisst möchten nicht mehr mit der sinnfreien Keksschleuder spielen. Es gibt sogar ein paar größere Kinder, die dem ungezogenen Balg mehrfach auf die Finger geklopft haben, bevor sie alle Kekse zertreten haben und ihn aus Ihrer Spielecke vertrieben haben. 

Damit war dann auch die plötzliche Abstinenz, des sonst so bunten Paradiesvogels, erklärt.

Und wenn man jetzt den kleinen und größeren Vögelchen zuhört, die im Frühling vermehrt auf Events, Stammtischen, beim Pokern und lustigen spontanen Treffen sich versammeln, werden die geträllerten Verse immer deutlicher. Mittlerweile haben ganze Spielplätze die Überlegung den Zugang für unartige Kinder zu reglementieren oder die Kinder gar nicht mehr oder einfach nur noch unter strenger Aufsicht mitspielen zu lassen.

Aber was solls, wir basteln an unserem Nestchen unserer eigenen Spielecke weiter, treffen immer wieder andere nette Kinder, die gerne mit Ihrem Spielzeug vorbeikommen und auch uns zum Burgen bauen einladen. Auch gibt es mittlerweile einige private Spielplätze, auch von denen bekommen wir immer wieder Einladungen die tollen Spielzeuge mal zu testen, um damit noch größere Burgen zu bauen.

Nur um ein Kind wird es immer ruhiger. Ich glaube der hat die letzte Fahrplanumstellung nicht mitbekommen. Aber das scheint keines der anderen Kinder in tiefe Trauer verfallen zu lassen, es ist eher so, dass es immer wieder lustige Geschichten von der alten Buss-Haltestelle gibt.

Ich kann da nur den ungezogenen Kindern mit der großen Kekstüte an allen Buss-Haltestellen der Welt sagen: AUTSCH! Blöder Fehler, ganz blöder Fehler!

In diesem Sinne

P.S.

Liebe Vroni: Vielen Dank für die Reservierung der Hotelzimmer
Lieber Alex: Vielen Dank für die Einladung zum Pokern in Berlin

P.P.S.

Frage an alle Agenturen und Netzwerke: Habt Ihr alle Meeeetings abgesagt oder warum erreiche ich ALLE und bekomme umgehende Antworten auf alle meine teils nervigen Fragen??? *grübel*

P.P.P.S.

Liebe Unbekannte, (echter Name ist dem Schreiberling natürlich bekannt)

ich möchte Dir an dieser Stelle nochmals meinen tiefen Dank aussprechen, für die höchst geniale Wortschöpfung, welche in lockerer Runde entstanden ist und zur üblen Beschimpfung von Personen angewendet werden kann. I buss you, ist schon echt ne harte Nuss und schwer zu toppen. :-)

Ich hoffe, dass NIE von Dir oder deinen Kollegen zu hören ;-)

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>